1. Runde Landepokal 1. FC Zeitz – Hallescher FC 0:3 (0:1)


Werbung

[sam_pro id="1_1" codes="true"]

 

Der Hallesche FC ist mit einem 3:0 (1:0) gegen den 1. FC Zeitz ungefährdet in die zweite Runde des Landespokals eingezogen. Das Ergebnis hätte nach unzähligen Chancen noch deutlich höher ausfallen können, doch am Ende reichten die Tore von Timo Furuholm (22. und 66.) und Sascha Pfeffer (50., FE) zum Weiterkommen. Die kompletten 90 Minuten über drückte das Team von Trainer Rico Schmitt dabei auf das Tor der Gastgeber, die sich redlich bemühten, die Spieler des Drittligisten vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Lediglich einmal wurde es seitens der Zeitzer gefährlich, als Stürmer David Baage plötzlich allein auf Keeper Fabian Bredlow zulief, der jedoch mit einem bärenstarken Reflex parierte (30.). Ansonsten gehörte die Partie die Männer in rot-weiß. Minute um Minute rollte ein HFC-Angriff auf das Tor der Zeitzer, sodass sich die Offensivabteilung lediglich vorwerfen lassen musste, zu lässig mit ihren Chancen umgegangen zu sein. Nach zehn Minuten waren es erst Selim Aydemir, dann Martin Röser und schließlich Tobias Schilk, die am Tor scheiterten, in der 20. Minute lag der Ball zwar im Netz, doch Tobias Müller wurde wegen Abseits zurückgepfiffen. In der 22. Minute war es dann endlich soweit, als Marvin Ajani auf der rechten Seite durchtankte und Timo Furuholm mustergültig bediente. Danach hagelte es weiter Chancen, von denen Martin Röser (29., über das Tor) und Selim Aydemir (41., an die Latte) die besten nur knapp verschenkten. Im zweiten Durchgang gelang schließlich das langersehnte 2:0. Nach einem Foul an Tobias Müller verwandelte Sascha Pfeffer nach fünf Minuten den fälligen Elfmeter (50.). Danach blieb erneut Martin Röser nach einer Ajani-Flanke unglücklich (52.) und Tobias Müller zwang Zeitz‘ Keeper Grunert zur Glanzparade (57.). Am Ende war es noch einmal Furuholm, der für einen angemessenen Schlusspunkt sorgte (66.). Beim 3:0 blieb es bis zum Schlusspfiff.

Aufstellung:


Werbung

HFC:

Bredlow – Ajani, Schilk (88. Sejdija), Franke, Baumgärtel (82. Schlichting) – Fennell – Aydemir (60. Barnofsky), Pfeffer, Tob. Müller, Röser – Furuholm.

Trainer: Rico Schmitt.

Ersatzbank: Netolitzky – Brügmann, Kleineheismann, Halili


Werbung

Tore: 1:0 Furuholm (20., Ajani), 2:0 Pfeffer (50. FE, Tob. Müller), 3:0 Furuholm (66.)

Fotograf: Andreas Feineis


Werbung